Fachberatungen

Für Fachkräfte und Einrichtungen,
die professionell mit Jungen und Männern zu tun haben.

MANNEeV005.jpg

Die Lebenssituation von Jungen bzw. jungen Männern hat sich in den letzten Jahren stark verändert – und damit auch die Anforderungen an diejenigen, die professionell mit ihnen zu tun haben. In unseren Fachberatungen wollen wir Sie unterstützen, diesen Anforderungen gerecht zu werden.

Wir orientieren uns dabei an Ihrer spezifischen Situation, an Ihrer Praxis und an Ihren konkreten Bedürfnissen und Zielen. Wir arbeiten prozessorientiert, mit systemischen Blick und verwenden auch körperbezogene Lernmethoden. Dabei unterstützen wir Sie, eigene Ressourcen aufzuspüren und nutzbar zu machen.

Unsere Angebote richten sich an Erzieherinnen und Erzieher, Sozialarbeiterinnen und Sozialpädagogen, Lehrerinnen und Lehrer, Fachkräfte im Jugendamt, in der Stadt- oder Gemeindeverwaltung, aus freien Einrichtungen der Jugendarbeit und Jugendhilfe sowie aus sozialen Diensten Bereichen der Justiz.

MANNE e.V. ist anerkannter Beratungsträger für die Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit im Land Brandenburg und wird gefördert durch das Landesjugendamt Brandenburg. Für unsere Beratungsleistungen in diesen Bereichen können Sie bei Ihrem örtlichen Jugendamt die Kostenübernahme beantragen.

Kontakt: N.N., infomannepotsdamde


Unsere Fachberatungen zum professionellen Umgang mit Jungen und Männern können folgende Schwerpunkte haben:

  • Männliche Sozialisation
  • Jungenspezifische Angebote in der Einrichtung
  • Umgang mit Aggression, Selbstbehauptung, Gewalt
  • Drogenkonsum und Suchtverhalten
  • Liebe, Sexualität und Freundschaft
  • Rechtsorientierungen / Rechtsextremismus
  • Kriminalität und delinquentes Verhalten
  • Arbeit mit Eltern und Angehörigen, insbesondere mit Vätern und anderen Männern
  • Partizipation in der Einrichtung (Regeln, Beteiligung und Teilhabe)

 
Teams und Leitungskräfte können unsere Unterstützung in Anspruch nehmen für:

  • Praktische Umsetzung von Gender Mainstreaming in Ihrer Einrichtung
  • Entwicklung von geschlechtsbewussten Arbeitsansätzen und Arbeitsstrukturen
  • Planung, Durchführung und Evaluation von neuen Angeboten und Projekten
  • Reflexion von Aufträgen, Zielen, pädagogischen Haltungen und Handlungsstrategien
  • Fallarbeit, Praxisreflexion und Prozessbegleitung
  • Arbeitskultur und bewusster Umgang mit Konflikten
  • Zusammenarbeit im Beziehungsdreieck von Eltern / Schule / Jugendarbeit